Über

E-Mail Drucken PDF

Web Data Integration Lab

Das WDI-Lab ist ein Forschungslabor am Institut für Informatik der Universität Leipzig, welches innovative Technologien zur Webdatenintegration entwickelt. Im Mittelpunkt der Forschungs– und Entwicklungsarbeit steht die schnelle, richtige und zuverlässige Gewinnung, Zuordnung, Speicherung und Verwertung von Informationen aus dem Internet. Gefördert wird das WDI-Lab vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms ForMaT (Forschung für den Markt im Team).

Unsere Ziele

Ziele unserer Arbeit sind die intelligente Kombination von Informationen und eine deutlich verbesserte Datenqualität

  • bei der Zusammenführung verschiedenartiger unternehmenseigener Daten mit Webdaten
  • in Produktkatalogen von Web Shops und Web Portalen
  • bei der Beobachtung von Preisentwicklungen mit Online-Monitoring
  • bei der Erstellung von verlinkten, dynamischen Web Portalen durch Kombination von Web-Daten und Web-Services (Mashups).

Die Integration von Unternehmensdaten stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. In einem von Informationsüberflutung geprägten Internet ist aufgrund der großen Zahl und Hetreogenität unterschiedlicher Internetseiten, Dienste und Daten deren effektive Nutzung für Unternehmen und Kunden erschwert. Anwendungen und Systeme, die einen integrierten Zugang zu Daten und Diensten mehrerer Websites ermöglichen, werden von der Wirtschaft verstärkt gefordert und verfügen über ein hohes Innovationspotenzial. Zahlreiche Anwendungen benötigen einen integrierten Zugang zu Daten und Diensten verschiedenartiger Websites. So sind bei Internetnutzern etwa Portallösungen gefragt, welche einen Preisvergleich über unterschiedliche Produktarten verschiedenster Unternehmen (z.B. Elektronikartikel, Flugreisen, Hotelzimmer, etc.) sowie daran angeschlossene Bestell- bzw. Buchungsmöglichkeiten anbieten. Die Lösung dieser Aufgabe erfordert eine semantische Integration der Daten, d.h. die Informationen der verschiedenen Anbieter müssen trotz unterschiedlicher Repräsentation möglichst vollständig gefunden und aus Anwendungssicht korrekt kombiniert werden. Die Adressierung der genannten Aufgaben erfolgt in derzeitigen Systemlösungen meist durch aufwändige Spezialprogrammierungen, die oft nur eine begrenzte Qualität erreichen. Zudem erfordert dabei jede Änderung an den Schemas oder Schnittstellen einzelner Anbieter eine aufwändige Neuprogrammierung.


Szenario zur webbasierten Datenintegration


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Logo BMBF Logo Unternehmen Region