Produktpiraterie

E-Mail Drucken PDF

Die enorme Ausweitung des Internethandels hat in den vergangenen Jahren auch zu einer deutlichen Zunahme von Produkt- und Markenpiraterie im Internet geführt. Vor allem Auktions-Plattformen und Online-Marktplätze sind betroffen, da in der Regel eine unüberblickbare Anzahl an Verkäufern existiert, deren Produkte vor einer Kaufabwicklung keinerlei Kontrolle auf Echtheit erfahren. Selbst klassische Online Shops und B2B-Plattformen sind längst nicht mehr vor Fälschungen sicher – Anbieter und Zwischenhändler können bewusst oder unbewusst Fälschungen vertreiben, die für einen Käufer oft mit erheblichen qualitativen Einbußen und bis hin zu gesundheitlichen Risiken einhergehen. Neben dem Käufer werden zumeist auch die Plattform selbst sowie das Markenunternehmen geschädigt (Imageverlust und finanzieller Verlust). Das hohe Maß an Anonymität im Internet macht es dabei fast unmöglich, Fälscher gezielt aufzudecken und dauerhaft an ihren skrupellosen Geschäften zu hindern.

Am WDI-Lab untersuchen wir daher verstärkt semi-automatische Lösungen, um Produktpiraterie im Internet aufdecken zu können. Auf den bereits erfolgreich entwickelten Lösungen (z.B. Query Generation und Product Matching) aufbauend erstellen wir neuartige Tools wie Product Clustering und Price Scoring, um aus einer Liste an Eingabeprodukten mögliche Fälschungen herauszufiltern. Obwohl es damit immer noch schwierig ist, juristisch gegen Fälscher vorzugehen, ermöglicht der Ansatz dem Betreiber eines Webshops, die verdächtigen Produkte oder Anbieter zu sperren oder zu löschen. Ein manuelles Vorgehen scheint v.a. bei größeren Plattformen faktisch unmöglich, so dass semi-automatische Verfahren unabdingbar sind.

Unser bereits entwickelter Prototyp kann hierbei Produkte aus beliebigen Datenquellen (z.B. eBay, Amazon, Mercateo, Google Product Search etc.) und beliebigen Kategorien extrahieren, die auf Authentizität bzw. mögliche Plagiate hin untersucht werden sollen. Dabei konzentrieren wir uns in erster Linie auf besonders häufig gefälschte Produktarten wie Kosmetik- und Luxusartikel, Bekleidung und Medikamente, bieten aber einen Ansatz, der auf fast alle Zweige ausgeweitet werden kann. Interessierten Industriepartnern möchten wir damit eine Lösung präsentieren, die sie beim Kampf gegen Produktpiraterie im Internet bestmöglich unterstützt. Gleichzeitig möchten wir auf das Expertenwissen von Industriepartnern setzen, um unseren Ansatz schrittweise zu verfeinern und die aktuellen Erkenntnisse im Bereich der Produktpiraterie in unserer Software vollends berücksichtigen zu können.

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, den 18. Oktober 2012 um 11:57 Uhr  

Logo BMBF Logo Unternehmen Region